Hofgastronomie Ottilie

Ottilie. Ankommen, Pause im Alltag. Hofcafé.

Ein Blick zurück muss sein, doch dann geht der Blick nach vorn. Wir leben und wirken weiter mit Corona in unsere Zukunft. Diese Krise nehmen wir als Neuorientierung und Herausforderung einfach an.

Mit viel Leidenschaft und Herzblut haben wir aus dem Nichts einen Ort geschaffen, der zunächst als Geheimtipp, weiter regional und dann weit überregional über die Zeit immer neu empfohlen wurde. Wir durften Mitmenschen zu Gast wissen, die sich unsretwegen auf den Weg gemacht haben, Mitmenschen, denen wir ein Stückchen Glück zurück ins Leben holen konnten und wir haben viel Sonnenschein in unserem Wirken erlebt, durften lernen und wachsen.

Mit großer Demut und größtem Respekt in unserem Tun sind wir dieser Entwicklung gefolgt. Wir sind gewachsen, immer ein Stückchen mehr. Es fand sich ein Wochenmarkt-Feeling wieder oder auch schon fast Karneval. Nicht allen unseren Gästen konnten wir zur vollsten Zufriedenheit eine gute Begleitung sein, auch sind wir an einigen Tagen so intensiv besucht worden, dass unser nachbarschaftliches Miteinander in unserer kleinen Straße nicht gerade unerheblich gelitten hat, auch die Kreativität im Tun blieb auf der Strecke, personelle Engpässe plagten uns und auch die fehlende Wintertauglichkeit. Über die ganzen Jahre suchten wir immer eine Lösung und waren offen für ein Miteinander.

Mit der großartigen Entwicklung unseres Hauses, entschieden wir uns für eine nochmalige Weiterentwicklung und konnten im Jahr 2019 mit den Mitteln – ländlicher Tourismus “Europa fördert Niedersachsen” , kurz ZILE – unseren Wintergarten realisieren.

Frohen Mutes und mit einem fast vollem Reservierungsbuch starteten wir nach der Bauphase in ein neues Jahr 2020.

Bereits Mitte März 2020 wurden wir jäh von den Ereignissen eingeholt und mussten uns den landesweiten Vorgaben fügen. Unzählige Absagen, ein sehr kurzer Sommer und die nachfolgenden Monate forderte unsere Hofgastromie mehr als erheblich. Der erneute Lockdown im November 2020 führte bei uns zunächst zu einer totalen Lähmung. Völlig unverschuldet, fanden wir uns in einer unternehmerischen Krise wieder. 

Diese unternehmerische Krise nehmen wir an und so entwickeln wir uns weiter.

Lieb gewonnenes bekommt einfach einen neuen Platz und Sie, als unsere Gäste nehmen wir mit dem geänderten Konzept über die Zeit (hoffentlich) mit. 

Wir sind im Rahmen der Möglichkeiten mit eingeschränkten Öffnungszeiten am Start und gestalten das Jahr 2021 mit einer reinen Außengastronomie. 

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, hilft uns jedoch sehr und stärkt unsere Gesamtunternehmung insgesamt. Dadurch haben wir die Möglichkeit erhalten unsere Direktvermarktung auszuweiten. 

Für das Jahr 2022 planen wir eine neue Konzeption für unser Haus.

Exklusiv finden sich bei uns noch einige wenige Termine für das Jahr 2022 und Sie geniessen bei uns den Flair einer alten, charmanten – manchmal unaufgeräumten Hofstelle für Ihre Veranstaltung ganz individuell.  Gern begleiten wir Ihre freie Feierlichkeit, die freie Trauung, Ihr Betriebsfest.

Unsere Hofgastronomie heißt Sie herzlich willkommen im Rahmen der angegebenen Öffnungszeiten.  

Unsere Kuchen und Torten erhalten Sie in unserem Hofladen, tagesfrisch oder auch nach Ihren persönlichen Wünschen exklusiv nach Vorbestellung.